Handball Aktuell

Erstellt am Montag, 23. Oktober 2023

Männer 1 | Weilstetter Teams kassieren Niederlagen

_

_

Spielbericht Württemberg-Liga | TVW 30:35 MTG Wangen

_

Der TV Weilstetten musste sich im Verfolgerduell gegen die MTG Wangen geschlagen geben

 

Weilstetten - Wangen 30:35 (17:15).

 

Der TV Weilstetten musste am Wochenende zu Hause die zweite Niederlage der Württembergliga-Saison hinnehmen. Gegen die MTG Wangen zogen die „Füchse“ mit 30:35 den Kürzeren. Daniel Flad sah eine frühe Rote Karte.

 

Es lief die elfte Minute, als sich die Szene der Partie ereignete. Beim Stand von 6:6 bekam der TVW einen Siebenmeter zugesprochen. Weilstettens Toptorjäger Flad trat an, zielte nach rechts unten, doch der gegnerische Torwart saß ins gleiche Eck ab – und bekam den Ball ins Gesicht. Die Schiedsrichter zögerten nicht lange und zeigten Flad die Rote Karte. Eine unglückliche Szene für die „Füchse“, die in Unterzahl mit 6:8 in Rückstand gerieten. Doch in der Folge zeigten die Hausherren eine starke Reaktion. Auch dank des gut haltenden Torhüters Tim Deuringer drehten die Weilstetter die rasante Partie mit einem 5:0-Lauf (11:8/20.). A-Junior Linus Bee erhöhte sogar noch auf 13:9, doch bis zur Pause kämpften sich die Gäste aus dem Allgäu wieder auf 15:17 heran.

 

Die Wangener erwischten den besseren Start in den zweiten Durchgang. Aaron Mayer brachte die MTG beim 20:19 wieder in Führung (37. Minute). Tom Eric Lebherz glich beim 21:21 wenig später noch mal aus, doch dann setzten sich die Gäste mit vier Toren in Folge auf 25:21 ab (46.). Die „Füchse“ kämpften, ließen aber einige Chancen aus – unter anderem drei weitere Siebenmeter binnen drei Minuten. So erhöhte Wangen weiter und sorgte beim 31:25 für die Vorentscheidung (53.). Am Ende unterlag der TVW mit 30:35.

 

„Wir haben vor dem Spiel Chris Gericke verloren und nach zehn Minuten dann Dani Flad“, resümierte Weilstettens Coach Felix Euchner. „Die Schiedsrichter haben gesagt, es ist eine neue Anweisung des DHB, dass ein Kopftreffer beim Siebenmeter in der Verantwortung des Schützen liegt. So sei das Regelwerk. Ich bin kein Fan davon. Letztlich hatte das natürlich Auswirkung auf das Spiel, uns haben so die Optionen im Rückraum gefehlt. Wangen bestraft unsere Fehler dann gnadenlos.“

 

TV Weilstetten: Deuringer, N. Euchner; Pawelka (5), Schanz (5), Weckenmann (4/2), Banzhaf (4), Bee (4), Gomringer (2), Kübler (2), Gräber (1), T. E. Lebherz (1), Sauter, Schiess.

 

Spielfilm: 5:3, 6:8, 13:9, 17:15 – 19:20, 21:25, 25:31, 30:35.

 

Autor: Daniel Drach

 

Quelle: ZAK

 

 

<- Zurück zu: Handball Newsarchiv