Handball Aktuell

Erstellt am Donnerstag, 21. Februar 2019

Frauen 1 | Walter: gehen optimistisch rein

_

Vivian Schäfer steht mit dem TV Weilstetten vor einer sehr schweren Aufgabe. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

_

Vorbericht WL-S | TV Weilstetten - HSG Fridingen/Mühlheim

_

WÜRTTEMBERGLIGA FRAUEN (umu).

TV Weilstetten – HSG Fridingen/Mühlheim (Samstag, 20 Uhr, Längenfeldhalle Balingen).

Die Erfolgsserie der Frauen des TV Weilstetten ist am vergangenen Sonntag gerissen. Nach vier Siegen in Folge zogen sie bei der SG Hofen/Hüttlingen mit 26:30 den Kürzeren. "Nächste Woche wollen wir es wieder besser machen", sagte TVW-Trainer Markus Walter nach der Partie.

Denn am Samstag ist wieder Heimspielzeit für die Füchse-Mädels – mit dem Derby gegen den Tabellenzweiten HSG Fridingen/Mühlheim. Mit 25:7 Punkten sind die in der Rückrunde noch ungeschlagenen Handballerinnen aus dem Donautal der schärfste Verfolger von Spitzenreiter TV Reichenbach (27:7), haben mit dem TV Nellingen II und der TG Biberach (beide 23:9) aber auch noch zwei Rivalen dicht im Nacken sitzen.

"Das wird bestimmt eines unserer schwersten Spiele, weil es Fridingen/Mühlheim noch selbst in der Hand hat, Meister zu werden. Im Hinspiel sind wir mit der 3:2:1-Abwehr der HSG gar nicht zurecht gekommen und haben uns einen Gegenstoß nach dem anderen eingefangen. Da hatten wir eigentlich nichts zu melden", sagt Walter mit Blick auf die klar 24:35-Niederlage in der Vorrunde.

Doch für den TV Weilstetten handelt es sich nun mal um ein Heimspiel, und in der Längenfeldhalle hat das Walter-Team bislang nur gegen Spitzenreiter TV Reichenbach verloren. Und so weiß auch Walter: "Wenn wir so spielen, wie vor drei Wochen gegen den TV Nellingen II können wir immer gewinnen. Aber da hat auch alles gepasst", sagt Walter, der mit Ausnahme von Laura Fischer, Heidi Hauser und Jana sein komplettes Team beisammen hat. "Wir wollen das Maximale herausholen und unsere Chancen nutzen. Wir haben nichts zu verlieren, gehen optimistisch rein, und wenn dabei etwas für uns herausspringen würde, wäre das natürlich super", sagt Walter. Gegen Nellingen II sprang einiges heraus – der TVW gewann mit 38:29

Quelle: Schwarzwälder Bote

<- Zurück zu: Handball Newsarchiv