EIN HERZLICHES WILLKOMMEN BEI DEN LOCHENFÜCHSEN!

 

Neue Saison - neue Herausforderung. Es freut mich, Euch alle zu den Heimspielen der Lochenfüchse und der JSG im Wohnzimmer Längenfeldhalle begrüßen zu dürfen.


Die Saison 2018/2019 mit vielen namhaften Gegnern wird viel von uns abverlangen, verspricht aber erneut jede Menge Spannung, Emotionen und Stimmung. Das alles macht diesen tollen Mannschaftssport aus. Selbstverständlich heiße ich alle Gästeteams mit ihren Fans sowie die Schiedsrichter ebenfalls ganz herzlich bei uns willkommen.

 

Eine wahrlich schweißtreibende Vorbereitungszeit in den vergangenen Sommermonaten hat ein Ende und alle Beteiligten blicken mit Freude den kommenden Aufgaben im Ligaalltag entgegen. Dabei sind nicht nur die Füchse-Teams ins Schwitzen gekommen, sondern auch im Umfeld haben alle Verantwortlichen ganze Arbeit geleistet, damit es losgehen kann. Dazu gehörten vor allen Dingen die frühzeitigen Kaderplanungen, für welche Steffen Müller als Sportlicher Leiter bei den Männern sowie Heidi Hauser und Julia Müller im Frauenbereich verantwortlich sind. In Absprache mit den jeweiligen Trainern konnten wir hier frühzeitig Vollzug melden. Eine Herkulesaufgabe war erneut die Planung der Spieltage für die 5 TVW-Mannschaften gemeinsam mit den vielen JSG-Teams. Zu berücksichtigen sind hierbei gewisse Sonderheiten wie Doppelspielrechte der A-Jugendlichen oder Doppelfunktionen von Spielern und Trainern in beiden Bereichen. Für insgesamt 26 Heimspieltage der Füchse hat Cateringchef Patric Prokein die Bewirtung unter allen Aktiventeams aufgeteilt und durch jahrelange Routine läuft dies reibungslos. Bitte unterstützt alle diese Bemühungen durch einen regen Gebrauch des Verkaufsangebotes bei den Heimspielen.

 

Eine herausragende Saison als Aufstiegsteam hat unsere 1. Männermannschaft in der Baden-Württemberg Oberliga hinter sich und mit einem abschließenden 7. Platz für Furore gesorgt. Gestartet mit der Zielvorgabe Klassenerhalt sollten so früh wie möglich die nötigen Punkte in der 4. Liga eingefahren werden. Dass dies so gut gelingen sollte hatte im Vorfeld auch das Trainerduo Klaus Schuldt und René Wismar nicht erwartet. Sicherlich haben die Aufstiegseuphorie und die teilweise Unbekanntheit in der Liga dabei mitgeholfen. Für die neue Runde ist die Situation eine etwas andere. Ein weiterer Faktor sind die personellen Änderungen im Mannschaftskader. So hat das neue Trainergespann Fabian Pick, er hat Klaus Schuldt als Spielertrainer abgelöst, gemeinsam mit René Wismar an der Seitenlinie, einige Neuzugänge integriert. Dadurch sollen die Abgänge im Kollektiv ersetzt werden und eine weitere Verjüngung der Mannschaft erfolgen. Der klare Fokus ist erneut auf das Ziel Klassenerhalt gerichtet und wie schwer dies im 2. Jahr in der Oberliga sein wird ist allen bewusst. Durch den breiteren Kader und einer hoffentlich einigermaßen verletzungsfreien Saison ist dem jungen Team dies auch zuzutrauen. Von dem bisherigen Weg möchte und kann man im TVW-Lager prinzipiell nicht abweichen. So wird auch weiterhin mit überwiegend eigenen JSG-Nachwuchsspielern gepaart mit den Routiniers sowie punktuellen Verstärkungen aus der Region das Optimum herausgeholt. Dies alles läuft im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel ab und daher können wir mit Stolz und Zuversicht das Projekt „Oberliga 2.0“ angehen!

 

„Zurück in der Württemberg-Liga“, heißt es ab sofort für unsere 1. Frauenmannschaft. Ihren Plan sofortigen Wiederaufstieg haben die Spielerinnen des letztjährigen Trainerduos Gülfidan Balci und Benjamin Groetzner somit überaus erfolgreich durchgeführt und ganz souverän den Meistertitel in der Landesliga erspielt. Dabei waren vor allen Dingen die Stabilität und die Abgeklärtheit die gesamte Saison hinweg sehr beeindruckend. Unter neuer Führung startete der Aufsteiger in die Vorbereitung zur 5. Liga. Mit Markus Walter konnte ein ambitionierter B-Lizenztrainer verpflichtet werden. Unterstützt wird er von Marius Schmid als Athletiktrainer, der die Fitnessgrundlagen für eine kräftezehrende Runde geschaffen hat. Der personelle Umbruch hat sich erfreulicherweise in Grenzen gehalten, so dass die Mannschaft weiterhin auf bewährte Leistungsträgerinnen bauen kann. Dazu wird, wie im männlichen Bereich auch, der JSG-Nachwuchs gezielt an die Mannschaft und das Leistungsniveau herangeführt. Die Testspiele in der Vorbereitung verliefen sehr vielversprechend und haben durchaus gezeigt, dass sich die Füchsemädels auch in der Württemberg-Liga nicht verstecken müssen.

 

Als drittes Team auf Verbandsebene haben wir mit unserem TVW Deux eine mittlerweile Landesligaerfahrene Truppe am Start. Allerdings hat sich auch in der vergangenen Saison gezeigt, dass selbst im 4. Jahr in Folge jeder Punkt hart erkämpft werden muss und keiner Mannschaft die Punkte auf dem Silbertablett präsentiert werden. In einem Herzschlagfinale sicherten sich die Jungs um Trainer Vladko Kotuljac erst im letzten Auswärtsspiel in Esslingen den notwendigen Punkt zum Ligaerhalt. Solch eine nervenaufreibende Runde soll sich nach Möglichkeit nicht wiederholen, in dem durch mehr Konstanz über die gesamte Saison hinweg die Punkte zum Klassenerhalt schon früher eingefahren werden. Für das Ziel eines gesicherten Mittelfeldplatzes hat der neue Coach und ehemaliger Füchse-Spieler Timo Luppold, er löste Vladko Kotuljac nach seinem berufsbedingten Ausscheiden ab, sein Team zu einer intensiven Vorbereitung geladen. Gemeinsam mit seinem Co-Trainer Sebastian Schlaich hat er somit die Grundlagen geschaffen, um auch in der 5. Saison in Folge erfolgreich in der Landesliga zu bestehen. Dabei können sie auf eine gute Mischung von erfahrenen und jungen Handballern bauen, welche alle über eine gute JSG-Ausbildung verfügen. Erfreulich ist dabei, dass die interne Vernetzung beim TVW sowohl nach oben zum Oberliga-Team als auch für Perspektivspieler zur 3. Mannschaft besteht. Als Unterbau bzw. Sprungbrett für einen weiteren Weg ist dies somit eine optimale Konstellation. Wir können also gespannt sein, welcher Spieler den Weg zum TVW 1 schaffen kann bzw. wer in nächster Zeit aus der JSG bzw. des TVW 3 in den TVW Deux-Kader aufrücken wird.

 

Als wirkliches Überraschungsteam hat sich unsere 2. Frauenmannschaft in der vergangenen Runde entwickelt. In der höchsten Spielklasse des Bezirkes hat sich die gute Arbeit der neuen Trainerin Claudia Prokein bestens bewährt und die Füchse-Mädels sind sogar zum Geheimfavoriten gereift. Es hat sich gezeigt, dass der große Mannschaftskader, welcher ohne Druck und ohne Ambitionen nach oben angetreten ist, von großem Vorteil war. Auch in der neuen Saison wird Claudia Prokein die Kommandos von der Seitenlinie aus geben und die Bezirksliga-Spielerinnen in ihrer Handballentwicklung weiterbringen. Dabei steht natürlich ebenso die Integration des JSG-Nachwuchses in beide TVW-Frauenteams im Vordergrund, was sich aufgrund ihrer Doppelfunktion als Trainerin der auf HVW-Ebene im Einsatz befindlichen B-Jugend weiblich als vorteilhaft erweist. Ein enger Austausch zwischen beiden Mannschaften ist hierzu hilfreich, um sowohl als Unterbau als auch Perspektivkader optimal aufgestellt zu sein.

 

Die jüngsten Füchse der 3. Männermannschaft komplettieren den Spielbetrieb des TV Weilstetten. Unter dem Motto „Jugend forscht“ konnten die Trainer Jochen Sauter und Uli Haigis in der abgelaufenen Saison mit ihrem Kader, der nahezu komplett aus Spielern der zweiten A-Jugendmannschaft der JSG bestand, den anvisierten Meistertitel in der Kreisliga B erkämpfen. Somit hat sich der TVW 3 in kürzester Zeit von der Kreisliga C in die Kreisliga A hochgearbeitet und das Team sieht sich noch nicht am Ende der Fahnenstange. Im Gegensatz zu den meisten Gegnern in der Liga, stehen viele Jungfüchse erst am Anfang ihrer Aktivenlaufbahn und es steckt somit viel Potential im Team. Mit großer Freude können wir die weitere Entwicklung beobachten und mit einer mittlerweile gemischten Mannschaft, einige ehemalige Spieler wurden reaktiviert bzw. sind seit Neugründung des TVW 3 nun dabei, ist den Jungs um das Trainergespann Sauter/Haigis auch in der Kreisliga A einiges zuzutrauen.

 

Dieser kurze Ausblick über alle TVW-Teams zeigt, dass der Handballsport unterm Lochen weiterhin einen hohen Stellenwert hat und es im Füchserudel rundgeht. Allen Mannschaften des TV Weilstetten sowie der JSG Balingen-Weilstetten wünsche ich für die Saison 2018/2019 den größtmöglichen Erfolg. In der Hoffnung, dass die gesteckten Ziele erreicht werden, freuen wir uns vor allen Dingen auf eine nach Möglichkeit verletzungsfreie oder zumindest verletzungsarme Saison sowie faire und freundschaftliche Handballspiele.

 

Die Umsetzung der anstehenden Aufgaben fordert erneut einen großer Personenkreis im und um den TV Weilstetten. Diese Herausforderungen nehmen wir an und versuchen das Optimum herauszuholen. Neben dem Engagement der Spieler und Trainer mit den Betreuern stehen Verantwortliche und Helfer rund um die Spieltage, sowie auch jeder Zuschauer mit seiner Unterstützung wie eine Einheit hinter dem TVW. Nicht zu vergessen sind unsere Sponsoring-Partner und Vereinsgönner für deren Support der Lochenfüchse. Vor allen Dingen die Baden-Württemberg Oberliga bei den Männern sowie der Aufstieg in die Württemberg-Liga der Frauen hat die finanziellen Anforderungen noch weiter gesteigert, weshalb wir auf jede Unterstützung angewiesen sind. Für jeglichen Einsatz, welcher die medizinische Erstversorgung an den Heimspieltagen durch das Rote Kreuz beinhaltet, bedanke ich mich auch im Namen des gesamten Handballausschuss ganz herzlich. Nur gemeinsam können wir das bisher geschaffene beim TV Weilstetten erhalten und möglichst weiter ausbauen. Vielen Dank für die Treue zu den Füchsen!

 

Dietmar Kipp

Abteilungsleiter Handball

Abteilungsleiter Dietmar Kipp