Handball Aktuell

Erstellt am Samstag, 17. März 2018

Männer 1 | Entspannt gegen Plochingen

_

Foto: Moschkon

_

Vorbericht BWOL | TV Plochingen - TV Weilstetten

_

Die Weilstetter Oberliga-Handballer sind am Samstagabend (20 Uhr) auswärts gefragt. Dabei reisen die „Füchse“ ohne jeden Druck nach Plochingen. Es geht schließlich nur noch um die Platzierung im Abschlussklassement.

 

Der Klassenerhalt ist den „Füchsen“ aus Weilstetten nicht mehr zu nehmen. Dennoch sind sie jetzt zum Improvisieren gezwungen.

 

Durch zuletzt zwei Siege in Folge beseitigte der TV Weilstetten alle Zweifel am Klassenerhalt. So haben die „Füchse“ sieben Spieltage vor dem Ende der BWOL-Saison zehn Punkte Abstand auf die Abstiegsränge. Bereits vor der Saison hatte TVW-Spielertrainer Klaus Schuldt prophezeit, dass „27 bis 28 Punkte“ reichen würden, um die Klasse sicher zu halten – und bezog sich dabei auf die Abschlusstabellen der Vorjahre. Auch in der laufenden Spielzeit scheint diese Rechnung aufzugehen. So liegt Weilstetten mit derzeit 27:19 Punkten auf dem fünften Rang. Nun geht es für den Aufsteiger nur noch darum, dieses beachtliche Ergebnis bis zum Saisonende möglichst zu halten. Der Blick nach ganz oben ist für die „Füchse“ indes kein Thema. An der Spitze thronen derzeit der TVS Baden-Baden (34:12 Punkte) und die SG Pforzheim/Eutingen (33:13). Die Aufstiegsränge sind also bei normalem Verlauf ohnehin außer Reichweite. Vor den Weilstettern liegen außerdem noch die SG H2Ku Herrenberg (31:15) und der TV Willstätt (30:16). Die „Füchse“ haben sich nun für den Rest der Saison das Ziel gesetzt, noch so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Im Kampf um Rang fünf hat das Team um das Trainerduo Klaus Schuldt und René Wismar vor allem zwei Kontrahenten: den punkgleichen TSV Weinsberg sowie eben den TV Plochingen.

 

Plochingen rangiert einen Zähler hinter dem Aufsteiger. Das Team um Trainer Daniel Brack ist mit größter Wahrscheinlichkeit ebenfalls schon gerettet. Im Duell der beiden Tabellennachbarn kann also ein munteres Spiel auf Augenhöhe erwartet werden. Allerdings hat der TVW noch eine kleine Rechnung mit dem Brack-Team offen, immerhin setzte es im Hinspiel in der Längenfeldhalle die erste Heimniederlage der Saison. Die Plochinger gingen zu Hause zuletzt zweimal als Verlierer vom Platz – allerdings gegen die Spitzenteams aus Weinsberg und Pforzheim. Zuvor feierte der TVP jedoch sieben Heimsiege in neun Partien. Besonders aufpassen müssen die „Füchse“ dabei auf Rückraumspieler Marcel Rieger, welcher mit 165 Saisontoren derzeit auf dem dritten Rang der BWOL-Torschützenliste rangiert.

 

„Natürlich wollen wir uns für die Hinspiel-Niederlage revanchieren und uns die Punkte zurückholen“, gibt sich TVW-Coach René Wismar kämpferisch, „allerdings wird das nicht einfach, da wir mittlerweile doch einige Verletzte haben.“ So steht Keeper Marco Makowski zwar wieder zur Verfügung, doch dafür hat sich Eric Single am Fuß verletzt und wird einige Zeit ausfallen. Auch Fabian Mayer wird vermutlich passen müssen, zudem steht hinter dem Einsatz von Kapitän Felix Euchner ein Fragezeichen. Frank Raible, Michael Witt und Nick Single fallen ohnehin noch länger aus. „Vor allem fehlen uns alle Halbrechten“, berichtet Wismar, „da müssen wir improvisieren. Aber ich hoffe, dass wir nun befreit aufspielen und unsere Abschlussschwäche damit ablegen können. Dann ist alles drin.“

 

Autor: Daniel Drach

 

Quelle: ZAK

 

 

<- Zurück zu: Handball Newsarchiv