Handball Aktuell

Erstellt am Montag, 29. Januar 2018

Männer 1 | „Füchse“ mit zu vielen Fehlern

_

Foto: Moschkon

_

Spielbericht BWOL | TV Weilstetten 22:28 TV Willstätt

_

Die Weilstetter Oberliga-Handballer mussten am Wochenende die zweite Heimspielniederlage im neuen Jahr hinnehmen. Im Verfolgerduell gegen den TV Willstätt unterlagen die „Füchse“ letztlich deutlich mit 22:28 (13:16).

 

Vor der Partie lagen beide Mannschaft mit einer 22:14-Punkteausbeute gleichauf in der Tabelle. Doch schon im Voraus wussten die „Füchse“, dass es keine einfache Aufgabe werden und man im Verfolgerduell eher der Außenseiter sein würde. Im Hinspiel musste man sich auswärts zwar nur hauchdünn mit 25:26 geschlagen geben, doch TVW-Coach René Wismar erklärte den Gegner aus Willstätt im Vorfeld zu einem der stärksten Teams der Liga. Diesmal mussten die „Füchse“ zudem auf vier Stammkräfte verzichten. Nichtsdestotrotz wollten sich die Weilstetter vor heimischer Kulisse gut verkaufen und auch Zählbares einfahren – doch das sollte nicht gelingen.

 

Zu Beginn der Partie warf Patrick Lebherz die Hausherren zunächst mit 1:0 in Front, doch danach gelangen den Gästen drei Tore in Serie – und damit die 3:1-Führung (4. Minute). Die „Füchse“ schafften jedoch direkt wieder den Ausgleich zum 3:3 (5.). In der Folge bot sich den rund 200 Zuschauern in der Balinger Längenfeldhalle eine offene Partie. Die Gäste aus Willstätt legten allerdings immer wieder ein Tor vor, den „Füchsen“ blieb nur die Antwort – bis zum 7:7 (13.). Dann warf Felix Saueressig seine Farben erstmals wieder in Führung (8:7/14.).

 

Diese konnten die Gastgeber allerdings nur bis zum 9:8 halten. Dann schaffte Willstätt nach einer Auszeit erneut einen 3:0-Lauf, womit sich die Gäste wieder etwas auf 11:9 absetzen konnten (19.). Zwar kämpften die Weilstetter um den Anschluss, doch die Gäste erhöhten beim 14:11 erstmals auf drei Tore Abstand (22.). Die „Füchse“ konnten zwar erneut auf 13:14 verkürzen, doch bis zur Pause stellte Willstätt beim 16:13 den alten Abstand wieder her – auch weil die Gastgeber kurz vor der Halbzeitsirene noch einen Strafwurf ungenutzt ließen.

 

Im zweiten Durchgang erhöhten die Gäste umgehend auf 17:13, doch die Hausherren kamen durch Treffer von Lebherz und Saueressig noch einmal auf 15:17 heran (36.). In der Folge leisteten sich die „Füchse“ jedoch zu viele Fehlwürfe – unter anderem vergaben sie in dieser Phase auch zwei weitere Siebenmeter – sodass sich die Willstätter nun deutlich auf 22:16 absetzen konnten (43.). Fabian Mayer verkürzte auf 17:22, woraufhin über sieben Minuten lang keinem der beiden Teams mehr ein Treffer gelang.

 

Erst ab der 52. Minute wackelte das Netz wieder, allerdings zunächst nur das der Gastgeber. Binnen zwei Minuten netzten die Gäste viermal und sorgten so beim 26:17 für die endgültige Entscheidung (54.). In der Schlussphase schafften die „Füchse“ noch einmal drei Tore in Serie, doch das Aufbäumen kam zu spät – es reichte nur noch für Ergebniskosmetik. Letztlich mussten sich die Weilstetter mit 22:28 geschlagen geben.

 

TV Weilstetten: König, Ruof; Lebherz (6), Kübler (4/1), Euchner (3), F. Saueressig (3), Strölin (2), Weckenmann (2), F. Mayer (1), Bischoff (1), E. Single, Kipp, Schuldt, Witt.

 

Spielfilm: 3:3, 7:7, 10:11, 13:16 – 16:19, 17:22, 17:26, 22:28.

 

Autor: Daniel Drach

 

Quelle: ZAK

<- Zurück zu: Handball Newsarchiv