Handball Aktuell

Erstellt am Montag, 15. Januar 2018

Männer 1 | "Füchse" erlauben sich zu viele Fehler

_

Foto: Moschkon

_

Spielbericht BWOL | TV Weilstetten 34:39 SG H²Ku Herrenberg

_

Zum Rückrunden-Auftakt musste der TV Weilstetten vor heimischer Kulisse die vierte Saisonniederlage hinnehmen. Die „Füchse“ verloren gegen den Aufstiegsaspiranten SG H2Ku Herrenberg mit 34:39.

 

Kurz vor Weihnachten konnten sich die Weilstetter im ersten Aufeinandertreffen beider Teams in der Fremde noch mit 36:35 durchsetzen – nun war der ambitionierte Gäu-Klub auf Revanche aus. Dabei musste der TVW zwar weiter auf Frank Raible und Nick Single verzichten, war aber trotzdem gut besetzt. Die Gäste brachten indes nur zwölf Mann auf den Spielberichtsbogen. Dennoch kam Herrenberg von Beginn an besser in die Partie und erspielte sich mit einem rasanten Start eine 5:2-Führung (6. Minute). In der Folge bekamen die Hausherren die SG etwas besser in den Griff und glichen letztlich durch drei Tore in Serie beim 7:7 wieder aus (15.). Doch auch danach legten die Gäste stets vor und setzten sich über das 10:8 wieder auf 12:9 ab (22.). Zwar konnten die „Füchse“ noch mal auf 12:13 verkürzen (26.), kassierten dann aber drei Gegentore binnen 60 Sekunden. So ging Weilstetten letztlich mit einem 14:18-Rückstand in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste über das 20:15 weiter auf 22:16 (36.). Doch der TVW meldete sich mit einem 5:0-Lauf eindrucksvoll zurück und war nach 40 Minuten wieder dran – 21:22. In den nächsten zehn Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Immer wieder legte Herrenberg vor, Weilstetten zog nach – doch zum Ausgleich reichte es nicht. Auch zehn Minuten vor dem Ende waren die Hausherren beim 27:28 noch in Schlagdistanz, ehe die Gäste wieder davonzogen (30:27/52.). Nach dem 28:32 setzten die Gastgeber alles auf eine Karte und stellten auf eine offensive Deckung um. In einer rasanten Schlussphase mit insgesamt 13 Treffern in den letzten sechs Minuten konnte der TVW so gar noch mal auf 33:35 und 34:36 verkürzen (58.), doch die letzte Resthoffnung zerschlugen die Gäste mit dem Treffer zum 37:34 eineinhalb Minuten vor dem Ende. Letztlich gewann Herrenberg mit 39:34.

 

„Wir sind eigentlich gut in die Partie gekommen und haben gut verteidigt, haben aber vorne einiges liegen lassen“, bilanzierte TVW-Coach Klaus Schuldt, „mit zunehmender Spieldauer haben wir dann aber in der Abwehr immer weniger Zugriff bekommen, haben uns zu viele Fehler erlaubt und sind so in Gegenstöße gelaufen. So haben wir auch verdient verloren.“ 

 

TV Weilstetten: König, Makowski; Lebherz (7), F. Mayer (5), Kübler (5/2), F. Saueressig (4), Euchner (4), Schuldt (3), Weckenmann (2), M. Bischoff (2), Witt (1), Strölin (1), E. Single, Slongo.

 

Spielfilm: 2:5, 7:7, 12:13, 14:18 – 16:22, 24:25, 28:32, 34:39.

 

Autor: Daniel Drach

 

Quelle: ZAK

 

 

<- Zurück zu: Handball Newsarchiv