Handball Aktuell

Erstellt am Montag, 08. Januar 2018

Frauen 1 | Zu keiner Zeit im Spiel

_

Foto: Moschkon

_

Spielbericht HVW-Pokal | TV Weilstetten 25:31 Frisch AUF! Göppingen 2

_

Die Frauen des TV Weilstetten mussten die erste Saisonniederlage einstecken. In der dritten Runde des HVW-Pokals unterlagen die „Füchsinnen“ gestern der Bundesliga-Reserve von Frisch Auf Göppingen mit 25:31.

 

Hinter den Weilstetterinnen liegt in der Landesliga eine eindrucksvolle erste Halbserie. Den TVW-Frauen gelangen zehn Siege in zehn Spielen und damit mit 20:0 Punkten die souveräne Tabellenführung. Im HVW-Pokal zogen die „Füchsinnen“ in die dritte Runde ein. Allerdings spielte auch der Gegner aus Göppingen im Vorfeld bereits eine starke Saison. In der Württembergliga Süd überwintern die Frisch Auf-Frauen auf dem zweiten Tabellenrang und feierten im Pokal deutliche Erfolge.

 

Die TVW-Frauen gingen trotzdem mit viel Selbstvertrauen ins Spiel und wollten den nächsten Coup schaffen. Zwar vor heimischer Kulisse, allerdings in der ungewohnten SparkassenArena, kamen die „Füchsinnen“ auch zunächst gut in die Partei und legten bis zum 3:2 stets vor (3. Minute). Dann gelang den Gästen jedoch ein 4:0-Lauf und damit die 6:3-Führung (9.). Nach dem 4:6 durch Sonja Maute konnte sich Göppingen mit drei weiteren Tore gar auf 9:4 absetzten (12.). In der Folge kämpften die Gastgeberinnen um den Anschluss und konnten zunächst auf 6:9 verkürzen (14.), doch der Württembergligist ließ nicht locker und setzte sich wieder auf 12:7 ab (22.). Kurz vor der Pause erhöhte Göppingen den Vorsprung dann gar auf sechs Tore Abstand, sodass beim Stand von 10:16 aus TVW-Sicht die Seiten gewechselt wurden.

 

In der zweiten Halbzeit spielten die Weilstetterinnen zwar erneut von Beginn an auf Augenhöhe, doch wirklich schmelzen wollte der Gäste-Vorsprung nicht. So konnten Carina Zanger mit dem 12:17 und Michelle Terendy mit dem 13:18 zwar zwei Mal auf fünf Tore verkürzen (36.), näher kamen die „Füchsinnen“ aber nicht ran. Denn in der Folge erhöhte Frisch Auf schnell wieder auf 21:14 (42.). Eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff stellten die Göppingerinnen mit dem 25:17 dann gar auf acht Tore und sorgten damit für die Vorentscheidung. Zwar konnten die TVW-Frauen im Anschluss noch einmal auf 20:26 verkürzen, doch wirklich Hoffnung kam selbst da nicht mehr auf (53.). Letztlich brachte der Württembergligist die Führung souverän über die Zeit und siegten mit 31:25.

 

„Wir haben zu keiner Zeit zu unserem Spiel gefunden“, sagt TVW-Trainer Benjamin Groetzner, „das war nicht unser maximales Leistungsvermögen. Das reicht gegen einen solch guten Gegner dann eben nicht.“ Vor allem in der Abwehr habe sein Team, zu passiv agiert, so Groetzner, „wir haben nicht richtig dagegengehalten. Die Göppingerinnen konnte machen was sie wollten. Auch im Angriff waren wir zu statisch dann wird’s natürlich schwer.“

 

TV Weilstetten: Falter, Bellmann; Terendy (6), Friedrich (6/2), Fuhrmann (4), Zanger (3/1), Weckenmann (2), Klaiber (1), Bohn (1), Maute (1), Schäfer (1/1), Fischer, Pagalies, Herre.

 

Spielfilm: 3:2, 4:9, 7:12, 10:16 13:18, 17:25, 20, 25:31.

 

Autor: Daniel Drach

 

Quelle: ZAK

 

 

<- Zurück zu: Handball Newsarchiv